Infos zu meinem Angebot aufgrund der aktuellen Situation um den Corona-Virus

Schwangerschaft

Alle aktuellen Infos betreffend Schwangerschaft und CoronaVirus finden Sie hier

BAG 14.9.2021:

Eine Infektion mit SARS-CoV-2 stellt für schwangere Frauen ein besonderes Gesundheitsrisiko dar. Krankheitsverläufe sind oftmals schwerwiegender als in der altersvergleichbaren Bevölkerung und gehen mit einem hohen Risiko für die schwangere Frau und den weiteren Schwangerschaftsverlauf einher. Aufgrund zunehmender Evidenz zur Wirksamkeit und Sicherheit der Impfungen bei schwangeren Frauen konnte der deutliche Nutzen einer Impfung in Abwägung zu den Krankheitsrisiken und potentieller Impfnebenwirkungen gezeigt werden.

Neu wird die Impfung allen Frauen, die eine Schwangerschaft planen, während der Schwangerschaft ab 12 Schwangerschaftswochen, sowie in der Stillperiode empfohlen. Das empfohlene Impfschema mit mRNA Impfstoffen weicht dabei nicht von dem der Normalbevölkerung ab.

Mit der Anpassung der Empfehlung auf alle schwangeren Frauen, muss neu kein ärztliches Attest mehr ausgestellt werden und es ist auch keine schriftliche Einwilligung der zu impfenden Person mehr erforderlich.

 

Die Impfempfehlung und die dazugehörigen Materialien findet man unter folgenden Links:

 

- Impfempfehlung (siehe auch Anhang)

- Quellen auf welchen die angepasste Impfempfehlung basiert: Siehe Anhang, Punkt 3.4. «Impfung bei

Schwangerschaftsplanung, in der Schwangerschaft und in der Stillzeit» (bitte auf den Titel klicken)

- FAQs

- Weitere Informationen von gynécology suisse für interessierte Frauen/Eltern findet man hier

 

Auf vielfachen Wunsch eine Zusammenstellung wichtiger Links rund um die COVID-19 Impfung:

 

Meldung von vermuteten unerwünschten Arzneimittelwirkungen durch Patientinnen und Patienten:

https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/humanarzneimittel/marktueberwachung/pharmacovigilance/patienten-innen.html

 

Wer hat Einsitz in der Eidgenössischen Impfkommission (EKIF)?

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/das-bag/organisation/ausserparlamentarische-kommissionen/eidgenoessische-kommission-fuer-impffragen-ekif/kommission/zusammensetzung.html

 

Interessenbindungen der EKIF Mitglieder:

https://www.admin.ch/ch/d/cf/ko/Gremien_interessenbindung_10567.html

 

Wie kommt eine Impfempfehlung in der Schweiz zustande?

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/das-bag/organisation/ausserparlamentarische-kommissionen/eidgenoessische-kommission-fuer-impffragen-ekif/impfempfehlungen/analyserahmen.html

 

Wie werden Impfstoffe entwickelt?

https://www.infovac.ch/de/faq/entwicklung-von-impfstoffen

 

Impfstoffe gegen COVID-19: Zwischenergebnisse zu Wirksamkeit und Sicherheit

https://www.infovac.ch/de/infovac/aktuell/950-impfstoffe-gegen-covid-19-zwischenergebnisse-zu-wirksamkeit-und-sicherheit

 

Wochenbettbetreuung

a) Familie ist gesund, genesen, geimpft -  Betreuung findet normal statt!

Der persönliche Kontakt für die Tastbefunde wird so kurz als möglich gehalten, Mutter und Hebamme tragen dabei einen Mundschutz.

Wichtig: vor dem Hebammenbesuch bitte Zimmer gut lüften!

Als Hebamme trage ich einen Mundschutz wenn die Abstandsregel nicht eingehalten werden kann und für Tastbefunde Handschuhe.

Ich bin genesen und geimpft :-)

 

b) jemand aus der Familie hat Symptome einer akuten Atemwegserkrankung (hustet und Fieber) - die Familie isoliert sich und spricht sich ggf. mit einem Arzt bzw. mit einer Ärztin ab, ob ein Test notwendig ist. Solange keine medizinische Versorgung notwendig ist, bleibt die erkrankte Person und deren enge Kontakte selbständig daheim (siehe Merkblatt Selbstisolation vom BAG). Die erkrankte Person trägt zwingend eine Hygienemaske. Die Familie kontaktiert und informiert mich, um das weitere Vorgehen zu besprechen (Hausbesuch ja/nein, Beratung via Skype).

 

c) die Wöchnerin oder das Neugeborene sind an COVID-19 erkrankt und treten aus dem Spital aus - bestätigte Fälle müssen je nach klinischem Zustand im Spital oder zu Hause isoliert werden. Die Selbstisolation kann 48 Std. nach Abklingen der Symptome beendet werden, sofern seit Symptombeginn mindestens 10 Tage verstrichen sind. Die Familie kontaktiert und informiert mich vor Spitalaustritt, um das weitere Vorgehen zu besprechen (Hausbesuch ja/nein, Beratung via Skype). Das Spital stellt die Schutzanzüge für die Hebamme zur Verfügung und gibt sie der Familie mit. Andernfalls kann ich die Betreuung nicht übernehmen!

 

d) Sie sind gesund, hatten aber Kontakt mit einer Person, welche nun als bestätigt COVID-19 positiv gilt - falls diese Person im selben Haushalt lebt oder Ihr Intimpartner ist, gilt eine fünftägige Quarantäne. Die Familie kontaktiert und informiert mich, um das weitere Vorgehen zu besprechen (Hausbesuch ja/nein, Beratung via Skype).

 

Hebammengespräche 5-6 Wochen vor dem ET oder private Geburtsvorbereitung

finden unter Einhaltung der Schutzmassnahmen normal statt (Abstandregel oder Maske) oder auf Wunsch auch via Skype, da neu Schwangere zur Covid-19 Risikogruppe gehören! Ich behalte mir vor, je nach Risikoeinschätzung, auf persönliche Besuche zu verzichten.

 

Schwangerengymnastik und Rückbildung

Aktuell: die Kurse finden unter Einhaltung des Schutzkonzeptes statt!

Online-Kurse Rückbildung sind weiterhin erhältlich via Shop www.sanaveda.ch

Download
Merkblatt zur Selbstisolation des BAG
covid-19_merkblatt_infiziert_isoliert.pd
Adobe Acrobat Dokument 131.0 KB